Testfeld Digitalisierung in der Produktion

Die Fancy Factory – Testfeld Digitalisierung in der Produktion @ htw saar – hat sich zur Aufgabe gemacht, die Ingenieurausbildung im Saarland zukunftsfähig zu gestalten. Durch aktuelle Entwicklungen wie Industrie 4.0, Digitalisierung oder künstliche Intelligenz verändert sich das typische Bild des Ingenieurs hin zu einem Ingenieur-Allrounder. Es ist daher unabdingbar, dass auch die Ingenieurausbildung mit diesen Entwicklungen und den damit einhergehenden Veränderungen von Arbeitswelten Schritt hält. Zu diesem Zweck kommen in dieser Modellfabrik Forschung, Lehre und Industrie in einer flexiblen Plattform auf Augenhöhe zusammen. Hier wird Hochschullehre und betriebliche Weiterbildung in den Rahmen einer innovativen industriellen Produktion eingebettet. Besondere Schwerpunkte der Modellproduktion liegen aktuell auf kollaborativen Robotern sowie selbstorganisierenden Warenströmen und Transportwegen.

Kooperative Weiterentwicklung

Die Fancy Factory wird gemeinsam durch Hochschule und Unternehmen kontinuierlich gestaltet und weiterentwickelt. Die kontinuierliche Anpassung an neu entstehende Anforderungen aus der Industrie und aktuellen Forschungsergebnissen erfolgt im Zusammenspiel von Lehrenden, Forschenden und Studierenden. Dies sichert die Nachhaltigkeit sowie Aktualität der Modellfabrik mit direkter Rückwirkung auf die Ingenierausbildung seitens der Hochschule. Damit verfügt sie über Vorbildcharakter für andere Hochschulen und Bildungseinrichtungen hinsichtlich des Ansatzes, Unternehmen wirksam und effektiv in die Gestaltung innovativer interdisziplinärer Aus- und Weiterbildung einzubeziehen.

Win-Win-Win

Die enge Verzahnung von Hochschullehre, Forschung und Industrie eröffnet eine Win-Win-Win Situation. Studierende erhalten die Möglichkeit, in einer realitätsnahen Umgebung mit eigenen Projekten wichtige Praxiserfahrungen zu sammeln. Die enge Zusammenarbeit mit Unternehmen eröffnet ihnen schon während des Studiums erste Türen für die anschließende Karriere. Andererseits können kleine und mittelständische Unternehmen ohne eigene Forschung in diesem Umfeld neue Ideen risikolos erproben. Gleichzeitig wird ihnen durch die Modellfabrik mit direkter Anbindung an die Hochschullehre ein modernes und hochqualifiziertes Umfeld für die Weiterqualifizierung ihrer Mitarbeiter geboten. Die Hochschule profitiert von der direkten Rückkopplung der Fancy Factory in die ingenieurwissenschaftlichen Studiengänge und vom Kontakt zu innovativen Partnern für zukünftige Forschungsprojekte.

Unsere Ansätze im Detail

.