Testfeld Digitalisierung in der Produktion

 

Wissens- und Technologietransfer im Testfeld Digitalisierung in der Produktion

Die Herausforderungen der Zukunftsstrategie Industrie 4.0 an die klassische Ingenieurausbildung sind Interdisziplinarität und das Schritthalten mit den neuesten Entwicklungen. Während die vergangenen Jahrzehnte von einer immer weitergreifenden Spezialisierung geprägt waren, ist nun mehr ein „Ingenieur-Allrounder“ gefragt. Es werden Menschen gebraucht, die die hochkomplexen Systeme intelligenter Produktion verstehen. Themenschwerpunkte sind Digitalisierung, Mensch-Maschine Interaktion, Produktionssysteme, Produktionstechnologien und Informations- und Kommunikationstechnologien.

Hier setzt das Projekt „Testfeld Digitalisierung in der Produktion“ an. Mit dem Testfeld zu Lehr- und Forschungszwecken wird die Ingenieur-Aus- und Weiterbildung neu ausgerichtet. Die abstrakten Begriffe „Industrie 4.0“ und “Digitalisierung in der Produktion” werden begreifbar. Im Testfeld Digitalisierung interagieren Mensch und Maschine, autonome Roboter und Transporteinheiten. Der flexible Aufbau lässt breite Nutzungsmöglichkeiten zu und bleibt dabei stets aus- und umbaufähig. Die Möglichkeiten des Testfelds lassen es zu einem potentiellen Motor für die regionale Wirtschaft werden.

Studierende der Ingenieurwissenschaften werden für den Einsatz in einem innovativen Produktionsumfeld vorbereitet. Weiterbildungsmodule für Mitarbeiter in regionalen Unternehmen können Personaldefizite als potentielle Wachstumsbremse verringern. Die Ergebnisse von Forschung, Entwicklung und Innovation des Testfelds sind die Basis für Technologietransfer und damit ein Mehrwert für die saarländische Industrie.

 

Forschung und Entwicklung

Das vernetzte, selbstorganisierende Testfeld ist mit seinen Facetten aus der Digitalisierung in der Produktion eine optimale Plattform für F&E-Projekte.

Aktuelle FuE-Projekte richten sich nach Kernthemen der Digitalisierung in der Produktion, wie

  • Mensch-Technik-Interaktion
    Intelligente Assistenzsysteme, Visualisierung und Monitoring
  • IT & Kommunikation
    Dezentrales MES, Multicore-Embedded Systems, Sensornetzwerke
  • Innovative Transportsysteme
    Mobile Roboter, Intelligente Rollen-Transportsysteme
  • Qualitätssicherung
    Automatische optische Qualitätskontrolle,  Fehlererkennung
  • Dynamische Produktionsumgebungen
    Skalierbarkeit, Bypass, Fast-Track, Redundanz
  • Migration und Erweiterungsmöglichkeiten
    Anpassung an ERP/PLM, Industrie 4.0 konformeKommunikation

 

Lehre und Weiterbildung

Bei Aufgabenstellungen nahe an realen Industrie-Anwendungen erarbeiten sich Studierende im Testfeld praxisorientiertes Wissen. In interdisziplinären Projekt- und Abschlussarbeiten werden Erweiterungsmodule für die modulare Produktionsanlage entwickelt und Integrationsstrategien für den technologischen Ausbau der Anlage erarbeitet.

Studierende der Mechatronik konstruieren und programmieren aktuell ein automatisches, intelligentes Lagersystem. Studierende der Informatik implementieren eine Sprachsteuerung für kollaborative Roboter in einem Pick&Place-Prozess.